„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

BGH: Auslegung von mehrdeutiger eBay-Auktion

veröffentlicht am 15. März 2017

BGH, Urteil vom 15.02.2017, Az. VIII ZR 59/16
§ 119 BGB, § 133 BGB, § 143 BGB, § 157 BGB

Der BGH hat entschieden, dass bei einer widersprüchlichen eBay-Artikelbeschreibung diese auszulegen ist. Dabei kann grundsätzlich auch auf den Aussagegehalt der eBay-AGB zurückgegriffen werden. Dies gilt aber nicht, wenn der eBay-Verkäufer durch eine Erklärung in der Artikelbeschreibung von einer Regelung in den eBay-AGB abweicht. Hier gilt dann das individuell Vereinbarte  (Fortführung der Senatsurteile vom 07.11.2001, Az. VIII ZR 13/01, BGHZ 149, 129, 135 f.; vom 11.05.2011, Az. VIII ZR 289/09, BGHZ 189, 346 Rn. 21; vom 10.12.2014, Az. VIII ZR 90/14, NJW 2015, 1009 Rn. 19). Zum Volltext der Entscheidung hier (BGH – Auslegung von mehrdeutiger eBay-Auktion).


Möchten Sie als Händler eine eBay-Auktion anfechten?

Hat sich bei der eBay-Artikelbeschreibung ein Irrtum eingeschlichen? Haben Ihre Mitarbeiter einen falschen Preis eingegeben? Rufen Sie uns gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Rechtsanwälte sind durch zahlreiche eBay-Verfahren mit der Materie vertraut und helfen Ihnen umgehend bei der Lösung Ihres Problems.