„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

BGH: Händler haftet bei Amazon auch, wenn seine Artikelbeschreibung durch andere Händler rechtsverletzend verändert wird

veröffentlicht am 2. August 2016

BGH, Urteil vom 03.03.2016, Az. I ZR 140/14
§ 14 Abs. 5 MarkenG

Der BGH hat entschieden, dass ein Händler, der auf einer Internet-Verkaufsplattform (hier: Amazon-Marketplace) Produkte verkauft, seine Produktbeschreibung auf mögliche Veränderung durch andere Händler zu überwachen und überprüfen hat. Unterlässt er dies und kommt es in der Folge zu einer Markenverletzung im Rahmen einer solchen durch Dritte manipulierten Artikelbeschreibung, haftet der Händler als Täter. Zum Volltext der Entscheidung hier (BGH – Händler haftet für nachträgliche Veränderung seiner Amazon-Angebote durch Dritte).


Wird Ihnen bei Amazon eine nicht selbst veranlasste Markenverletzung vorgeworfen?

Haben Sie eine Abmahnung erhalten, weil Sie fremde Markenrechte verletzen? Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche markenrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Markenrecht bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend eine Lösung zu finden.