„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

BGH: Zulässige Werbung mit durchgestrichenem Preis auch bei fehlender Erläuterung

veröffentlicht am 7. April 2016

BGH, Urteil vom 05.11.2015, Az. I ZR 182/14
§ 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 UWG

Der BGH hat entschieden, dass die Werbung mit einer durchgestrichenen Preisangabe, welche nicht weiter erläutert wird, nicht zwangsläufig irreführend und wettbewerbswidrig ist. Handele es sich bei dem durchgestrichenen Preis um eine frühere Preisangabe des Werbenden, entspreche dies den Erwartungen des Verbrauchers und bedürfe keiner Erklärung. Dabei komme es nicht darauf an, ob diese Preiswerbung in einem Onlineshop, auf einer Handelsplattform wie Amazon oder anderweitig stattfinde, da die Erwartung des Verbrauchers nicht von der Vertriebsform abhänge. Zum Volltext der Entscheidung hier (BGH – Durchgestrichener Preis II).


Wird Ihnen eine irreführende Preiswerbung vorgeworfen?

Ihnen wird vorgeworfen, dass Ihre Preisangaben nicht wettbewerbskonform sind? Haben Sie hierzu bereits eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung oder Hauptsacheklage erhalten? Handeln Sie! Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag, um eine Lösung zu finden und beispielsweise eine individuelle Unterlassungserklärung abzugeben.