„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

Böses Tradoria? Gutes Tradoria?

veröffentlicht am 26. Februar 2009

Seit Wochen schon soll gegen die Internethandelsplattform Tradoria in Internetforen und Weblogs eine Hetzkampagne laufen, wie auf shopanbieter.de berichtet wird (shopanbieter.de). In Foren wird von mindestens einer Person, die sich als Tradoria-Händler ausgibt, die Meldunge (Variante 1) gestreut, sie sei wegen der wettbewerbswidrigen AGB der Plattform abgemahnt worden und hätte von Tradoria, welches die AGB gestellt hätte, keine rechtliche oder finanzielle Hilfe bekommen. Stattdessen wäre man von Tradoria ausgeschlossen worden! Variante 2 sähe wie folgt aus:

Tradoria Mitglied mahnt, die Gastrechte missachtend, andere Tradoria-Mitglieder ab, bekommt von einem derselben eine Gegenabmahnung wegen wettbewerbswidriger AGB und verlangt nunmehr von Tradoria Freistellung von den Kosten. Tradoria begehrt Übernahme des Falles durch die eigenen Anwälte, das Mitglied lehnt ab. Wegen der „Nestbeschmutzung“ bei Tradoria (Tradoria-Mitglied mahnt Tradoria-Mitglieder ab) darf das betreffende Mitglied auf Hinweis der Tradoria-Betreiber die Plattform verlassen, um den anderen Mitgliedern wieder einen unbeschwert-abmahnungsfreien Handel zu ermöglichen. Welche Variante zutrifft, vermögen wir an dieser Stelle nicht zu beurteilen. Dass ein gechasstes abmahnfreudiges Ex-Mitglied von Tradoria aber über Foren „nachtritt“, scheint uns nicht gänzlich unwahrscheinlich zu sein. Für weitere Informationen sei auf shopanbieter.de und Computer Reseller News verwiesen (CRN).