„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

LG Arnsberg: Zur korrekten Versandkostenangabe des Onlinehändlers bei eBay & Co.

veröffentlicht am 4. April 2016

LG Arnsberg, Urteil vom 14.01.2016, Az. 8 O 119/15
§ 8 Abs. 3 Nr. 1, Abs. 1 UWG, § 2 Abs. 1 Nr. 1 und 3 UWG, § 3 Abs. 1 UWG, § 4 Nr. 11 UWG; § 1 Abs. 2, Abs. 6 S. 2 PAngV; § 312 j Abs. 2 BGB, Art. 246a § 1 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 EGBGB

Das LG Arnsberg hat entschieden, dass ein Wettbewerbsverstoß vorliegt, wenn im Verkaufsvorgang eines Onlinehändlers auf einer Internethandelsplattform nicht unmittelbar nach der Einleitung des Bestellvorganges die konkreten Versandkosten angegeben werden. Diese müssten zum einen leicht erkennbar sowie gut wahrnehmbar auf einer gesonderten Seite angegeben werden, die noch vor Einleitung des Bestellvorganges notwendig aufgerufen werden müsse. Des Weiteren müsse die tatsächliche Höhe der für den Einkauf anfallenden Versandkosten jedenfalls bei Aufruf des virtuellen Warenkorbes in der Preisaufstellung gesondert ausgewiesen werden. Zum Volltext der Entscheidung hier (LG Arnsberg – Angabe der Versandkosten).


Sie haben eine Abmahnung wegen falscher Versandkostenangabe erhalten?

Sie sollen Versandkosten nicht oder nicht korrekt angegeben oder andere wesentliche Merkmale in Ihrer Artikelbeschreibung ausgelassen haben? Haben Sie hierzu bereits eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung oder Hauptsacheklage erhalten? Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag, um eine Lösung zu finden.