„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

LG Bochum: Zur Haftung des Webdesigners wegen urheberrechtsverletzender Fotos

veröffentlicht am 9. November 2016

LG Bochum, Urteil vom 16.08.2016, Az. 9 S 17/16
§ 280 Abs. 1 BGB; § 97 Abs. 2 S. 3 UrhG, § 13 UrhG

Das LG Bochum hat entschieden, dass ein Webdesigner, der einem Kunden Fotos für eine Webseite zur Verfügung stellt, an denen er keine Nutzungsberechtigung inne hatte oder weiter geben konnte, dem Webseiten-Inhaber zum Schadensersatz verpflichtet ist, wenn dieser eine Abmahnung erhält. Die Pflichtverletzung des Designers, nämlich die Klägerin nicht über die fehlende Berechtigung zur Einstellung des streitgegenständlichen Bildes zu belehren, sei kausal für die Abmahnung und einen dafür womöglich entstandenen Schaden gewesen. Zum Volltext der Entscheidung hier (LG Bochum – Haftung Webdesigner).


Haben Sie Fotos ohne Berechtigung veröffentlicht?

Haben Sie deshalb eine Abmahnung oder eine einstweilige Verfügung erhalten, obwohl Sie selbst z.B. die Bilder auf Ihrer Homepage gar nicht ausgesucht haben? Rufen Sie uns gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind mit dem Urheberrecht (Gegnerliste) umfassend vertraut und helfen Ihnen umgehend, eine Lösung zu finden.