„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Dr. Ole Damm
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Informationstechnologierecht
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtschutz

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

Nigeria Connection ./. Nigeria Connection?

veröffentlicht am 27. Oktober 2009

Eine besondere Form der Nigeria Connection hat sich scheinbar aufgemacht, der als „Nigeria Connection“ berüchtigten Scam-Mafia den Garaus zu bereiten. Die Rede ist von dem Softwareunternehmen Microsoft und der nigerianischen Kommission zur Bekämpfung von Wirtschaftsverbrechen, welche sich im Projekt „Adlerklaue“ vereint auf den Weg gemacht haben, Nigeria von der Top-10-Liste von Ländern mit E-Mail-Betrügereien verschwinden zu lassen. Zunächst einmal wurden Mitglieder von 18 Verbrechersyndikaten verhaftet und ca. 800 zu Betrugszwecken verwendete E-Mail-Adressen abgeschaltet. Dem Projekt liegt ein wohl Mitte nächsten Jahres voll einsatzfähiges elektronisches Überwachungssystem zu Grunde, mit dem bis zu 5.000 missbrauchte E-Mail-Adressen abgeschaltet werden und bis zu 230.000 E-Mail-Warnungen an potenzielle Scam-Opfer verschickt werden können sollen.

Was wir davon halten? Gibt es demnächst folgenden Spam-Inhalt? „Dear friend, we are contacting you on behalf of the most honorable Economic and Financial Crimes Commission. We are making you, sir, aware, that your e-mail-address has been hijacked for the most devious of all financial crimes by the so-called Nigeria Connection. We request you, sir, to send us immediately all of your e-mail-addresses, bank account data and corresponding passwords to bring us into a position to help you adequately in due time.“ Bevor jetzt beim Schnellleser Aufregung entsteht: *Ernst on* Nein, wir glauben nicht, dass Microsoft oder die EFCC darauf aus ist, an den betrügerischen Machenschaften der Nigeria Connection teilzunehmen oder von ihnen zu partizipieren. *Ernst off*