„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG Celle: Zur Vergütung von Artikeln in Onlinemagazinen – 100,00 EUR für 10.000 Zeichen nicht angemessen

veröffentlicht am 13. Mai 2016

OLG Celle, Beschluss vom 27.04.2016, Az. 13 W 27/16
§ 32 Abs. 1 UrhG, § 32 Abs. 2 UrhG, § 36 UrhG

Das OLG Celle hat entschieden, dass eine Pauschalvergütung für Artikel in einem Onlinemagazin grundsätzlich nicht ausgeschlossen, jedoch mit 40,00 bis 100,00 EUR pro Artikel zu gering bemessen ist. Gemäß der Honorarübersicht im Tarifvertrag des Deutschen Journalisten-Verbandes DJV seien Pauschalhonorare im Bereich von 200,00 bis 700,00 EUR für Artikel von 10.000 Zeichen als angemessen zu erachten. Berücksichtigt würden dabei das Ausmaß der Nutzung des Werkes sowie der Umfang, der für die Anzahl der schaltbaren Werbebanner Ausschlag gebend sei. Vorliegend hielt das Gericht einen Pauschalbetrag von 400,00 EUR pro Artikel für angezeigt. Zum Volltext der Entscheidung hier (OLG Celle – Vergütung Onlinemagazin).


Wurde Ihre Arbeit nicht ausreichend vergütet?

Haben Sie auf Auftrag Sprach- oder sonstige Werke gefertigt und haben dafür kein ausreichendes Honorar erhalten? Rufen Sie uns gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche urheberrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Urheberrecht bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag.