„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG Koblenz: Schönheitsoperationen dürfen nicht mit Vorher-/Nachher-Bildern beworben werden

veröffentlicht am 30. Juni 2016

OLG Koblenz, Urteil vom 08.06.2016, Az. 9 U 1362/15
§ 11 Abs. 1 S. 3 HWG

Das OLG Koblenz hat entschieden, dass seitens einer Klinik nicht für Schönheitsoperationen geworben werden darf, indem Fotos von Patientinnen im Internet gezeigt werden, die eine vergleichenden Darstellung vor und nach einem plastisch-chirurgischen Eingriff zeigen (Vorher-/Nachher-Bilder). Eine solche Werbung sei gesetzlich verboten. Dieses Verbot lasse sich auch nicht umgehen, indem die streitgegenständlichen Bilder nur nach Registrierung angesehen werden könnten und zuvor darauf hingewiesen werde, dass das Bildmaterial nur für eingehend informierte Patienten zugänglich sein solle. Zur Pressemitteilung des Gerichts hier (OLG Koblenz – Werbung für Schönheits-OPs).


Wird Ihnen im Gesundheitsbereich wettbewerbswidrige Werbung vorgeworfen?

Sind Sie deshalb wegen Irreführung abgemahnt worden oder haben eine einstweilige Verfügung erhalten? Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht und seinen Nebengebieten bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag, um eine Lösung zu finden und z.B. eine individuelle Unterlassungserklärung zu erstellen.