„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG München: Immobilienanzeige muss Angaben aus dem Energieausweis enthalten

veröffentlicht am 6. Januar 2017

OLG München, Urteil vom 08.12.2016, Az. 6 U 4725/15
§ 16a Abs. 1 EnEV; § 3 Abs. 1 UWG, § 3a UWG, § 4 Nr. 11 UWG, § 5a Abs. 2 UWG, § 8 Abs. 3 Nr. 3 UWG; § 433 BGB; Art. 12 Abs. 4 EU-RL 2010/31/EU, Art. 288 Abs. 3 AEUV, Art. 4 Abs. 3 EUV

Das OLG München hat entschieden, dass Immobilienmakler bei Immobilienanzeigen auch Angaben zum Energieausweis angeben müssen. Hierzu gehören Angaben zur Art des Energieausweises (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis im Sinne des § 17 Abs. 1 S. 1 EnEV), zu dem im Energieausweis angegebenen wesentlichen Energieträger für die Heizung dieser Immobilie, für die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse und zu dem im Energieausweis genannten Baujahr dieser Immobilie. Zum Volltext der Entscheidung hier (OLG München – Angaben zum Energieausweis in Immobilienanzeigen).


Haben Sie für Ihre Immobilienanzeige eine Abmahnung erhalten?

Haben Sie als Immobilienmakler eine Abmahnung oder einstweilige Verfügung erhalten? Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag, um für Sie eine Lösung zu finden.