„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

BGH: Anschlussinhaber muss Passwortschutz seines WLAN-Routers grundsätzlich nicht ändern

veröffentlicht am 25. November 2016

BGH, Urteil vom 24.11.2016, Az. I ZR 220/15
§ 97 UrhG

Der BGH hat entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses nicht für Urheberrechtsverletzungen haftet, die über seinen Internetanschluss begangen werden, wenn er den herstellerseitig vorgegebenen Passwortschutz seines WLAN-Routers nicht ändert und der Rechteinhaber nicht nachweisen kann, dass der Hersteller diesen Passwortschutz mehrfach vergeben hat. Zur Pressemitteilung Nr. 212/2016 vom 24.11.2016 hier (BGH – Verpflichtung zur Änderung des Passwortes am WLAN-Router).


Haben Sie wegen Filesharings eine Abmahnung oder Klage erhalten?

Wird Ihnen ein Urheberrechtsverstoß vorgeworfen, den Sie selbst nicht begangen haben? Hat ein Unbekannter über Ihren Internetanschluss/WLAN-Anschluss eine Software, einen Musiktitel oder einen Film heruntergeladen? Haben Sie bereits ein Anwaltsschreiben (eine Abmahnung) oder eine einstweilige Verfügung / Hauptsacheklage erhalten? Rufen Sie uns dann gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind mit dem Urheberrecht im allgemeinen und Filesharingverstößen im Besonderen (Gegnerliste) bestens vertraut und helfen Ihnen umgehend, gegebenenfalls noch am gleichen Tag.