„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

LG Frankfurt a.M.: Werbung mit Teil-Testergebnissen kann irreführend sein

veröffentlicht am 25. August 2017

LG Frankfurt a.M., Urteil vom 14.06.2017, Az. 2-03 O 36/17 – nicht rechtskräftig
§ 5 UWG, § 8 UWG

Das LG Frankfurt hat entschieden, dass die Werbung mit einem oder mehreren Teil-Testergebnissen irreführend ist, wenn das Gesamtergebnis gegenüber den Teilergebnissen abgewertet wurde. Vorliegend hatte ein Matratzenhändler mehrere Teilergebnisse der Stiftung Warentest angegeben, ohne jedoch darauf hinzuweisen, dass einzelne schlechte Teilergebnisse auch zu einer Abwertung der Gesamtnote geführt hatten. Letztere wurde nicht angegeben, sondern durch die Angabe der Einzelergebnisse der verschiedenen Kategorien kaschiert. Zum Volltext der Entscheidung hier (LG Frankfurt – Irreführende Werbung mit Testergebnissen).


Haben Sie Testergebnisse falsch oder unvollständig wiedergegeben?

Haben Sie aus diesem Grund bereits eine Abmahnung oder einstweilige Verfügung erhalten? Oder wollen Sie Ihre Werbung / Ihre Angebote vorab anwaltlich prüfen lassen? Handeln Sie sofort! Rufen Sie uns an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns die Unterlagen per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht bestens vertraut und helfen Ihnen gern, die für Sie beste Lösung zu finden.