„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

LG Potsdam: „Heilen mit Licht“ ist eine irreführende Werbeaussage für ein Medizingerät

veröffentlicht am 26. Januar 2017

LG Potsdam, Urteil vom 24.02.2016, Az. 52 O 80/15
§ 3 HWG; § 5 UWG

Das LG Potsdam hat entschieden, dass die Werbung „Heilen mit Licht“ für ein Bestrahlungsgerät irreführend ist, wenn ein Heilungseffekt für eine Vielzahl von Krankheiten behauptet wird, ohne dass die Wirkungsweisen des verwendeten Systems nachgewiesen wurden. Eine Werbung für ein Behandlungsverfahren sei immer dann als irreführend zu bewerten, wenn es Erkenntnisse der Wissenschaft noch nicht oder noch nicht vollständig gebe. Dies hindere nicht den medizinischen Fortschritt, sondern verhindere lediglich zu weitgehende Werbung. Eine ausreichende wissenschaftliche Absicherung konnte die Beklagte vorliegend nicht darlegen. Zum Volltext der Entscheidung hier (LG Potsdam – Heilen mit Licht).


Verstößt Ihre Heilmittelwerbung gegen das Wettbewerbsrecht?

Haben Sie eine Abmahnung oder einstweilige Verfügung erhalten, weil Sie z.B. Wirkungsaussagen ohne wissenschaftlichen Nachweis getätigt haben? Rufen Sie uns gleich an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht und dessen Nebengebieten bestens vertraut und helfen Ihnen gern.