IT-Recht. IP-Recht. 360°

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG Frankfurt a.M.: Wettbewerbsrechtliche Irreführung durch Gebrauch einer fremden Marke?

veröffentlicht am 22. Juni 2018

OLG Frankfurt a.M., Beschluss vom 14.03.2018, Az. 6 W 18/18
§ 5 UWG

Das OLG Frankfurt hat entschieden, dass die Nutzung einer Marke durch einen zweiten Lizenznehmer gegenüber einem länger bestehenden Lizenznehmer nicht irreführend und damit unlauter ist, soweit die Lizenzerteilung kennzeichenrechtlich zulässig ist. Entstünden dadurch Fehlvorstellungen im geschäftlichen Verkehr, was das Verhältnis der Lizenznehmer angehe, müsse dies akzeptiert werden, weil der Zeichenschutz durch das Wettbewerbsrecht nicht erweitert oder eingeschränkt werden dürfe. Zum Volltext der Entscheidung hier (OLG Frankfurt – Irreführende Markenverwendung).


Wird Ihnen irreführende Werbung vorgeworfen?

Haben Sie wegen angeblich falscher oder missverständlicher Angaben eine Abmahnung erhalten? Oder wird bereits ein gerichtliches Verfahren gegen Sie geführt? Handeln Sie sofort! Rufen Sie uns an: Tel. 04321 / 390 550 oder Tel. 040 / 35716-904. Schicken Sie uns die Unterlagen per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht und allen anderen Bereichen des Gewerblichen Rechtsschutzes bestens vertraut und und sind Ihnen bei einer Lösung gern behilflich.