IT-Recht. IP-Recht. 360°

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG Frankfurt a.M.: Zu weit gefasste Abmahnung ist gleichwohl wirksam

veröffentlicht am 5. Januar 2018

OLG Frankfurt a.M., Beschluss vom 30.11.2017, Az. 1 W 40/17
§ 12 UWG, § 93 ZPO, § 5 UKlaG

Das OLG Frankfurt a.M. hat entschieden, dass eine zu weit gefasste Abmahnung nicht unwirksam ist. Im gewerblichen Rechtsschutz sei anerkannt, dass den Gläubiger keine Obliegenheit treffe, der Abmahnung den Entwurf einer Unterlassungserklärung beizufügen, weshalb es grundsätzlich auch unschädlich sei, wenn der Gläubiger mit der einer Abmahnung beigefügten, vorformulierten Unterwerfungserklärung mehr verlange, als ihm zustehe; es sei dann Sache des Schuldners, die Wiederholungsgefahr durch Abgabe einer Unterwerfungserklärung in dem dazu erforderlichen Umfang auszuräumen. Zum Volltext der Entscheidung hier (OLG Frankfurt a.M. – Zu weit gefasste Abmahnung ist gleichwohl wirksam).


Wurden Sie z.B. wegen unwirksamer AGB abgemahnt?

Haben Sie eine Abmahnung oder eine einstweilige Verfügung erhalten? Wir helfen Ihnen, bevor es eskaliert. Rufen Sie uns gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen gern per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Unsere Fachanwälte sind durch zahlreiche Verfahren (Gegnerliste) mit dem Wettbewerbsrecht und dessen Nebengebieten bestens vertraut und helfen Ihnen gern bei der Lösung Ihres Problems.