„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

OLG Frankfurt a.M.: Zur Abnahme von agil nach dem SCRUM-Verfahren entwickelter Software

veröffentlicht am 4. Oktober 2017

OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 17.08.2017, Az. 5 U 152/16
§ 611 Abs. 1 BGB, § 631 Abs. 1 BGB

Das OLG Frankfurt a.M. hat entschieden, dass bei agiler Softwareentwicklung nach dem SCRUM-Verfahren die Programmiertätigkeit nach geleistetem Zeitaufwand abzurechnen ist. Werde die Grundvergütung nach dem tatsächlich geleisteten Aufwand abgerechnet und nachschüssig monatlich geschuldet, so könne in der jeweiligen Beauftragung für den Folgemonat eine Billigung des bisher Geleisteten im Sinne einer zumindest konkludenten Abnahme gesehen werden. Hinsichtlich der vertragstypologischen Einordnung mochte sich der Senat zwischen Dienstvertrag und Werkvertrag nicht entscheiden; Gewährleistungsrechte seien jedoch nach Werkvertragsrecht zu behandeln. Zum Volltext der Entscheidung hier (OLG Frankfurt a.M. – Zur Abnahme von agil nach dem SCRUM-Verfahren entwickelter Software).


Suchen Sie einen Rechtsanwalt für agile Softwareentwicklung / SCRUM?

Benötigen Sie einen Vertrag für ein Softwareprojekt? Brauchen Sie Hilfe bei der Erstellung eines Lastenhefts/Pflichtenhefts? Rufen Sie uns gleich an: 04321 / 390 550 oder 040 / 35716-904. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen per E-Mail (info@damm-legal.de) oder per Fax (Kontakt). Die Prüfung der Unterlagen und unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos. Rechtsanwalt Dr. Damm, als Fachanwalt für IT-Recht, hilft Ihnen gerne, gegebenenfalls noch am gleichen Tag.