„IT-Recht und Geistiges Eigentum
sind seit über 10 Jahren unsere Leidenschaft.“

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen:

Oktoberfest-Wirt Michael Käfer verlangt von RTL Unterlassung, nachdem im „Dschungelcamp“ ein „Käferzelt“ zu sehen war

veröffentlicht am 20. Januar 2011

Rechtsanwältin Katrin Reinhardt(Freiwillige/unfreiwillige) Promintente sehen schnell ihren Ruf gefährdet, wie wir bereits berichteten (hier). Auch im Dschungelcamp des Senders RTL geht es zuweilen zu grob zu, zumindest wenn man der Ansicht von Oktoberfest-Wirt Michael Käfer folgt. Der wehrt sich jedenfalls gegen den doppelbödigen Witz „Maden essen im Käfer-Zelt“, wie die Welt unter Berufung auf den Kölner Express berichtete. Der Gastronom vertritt die Ansicht, dass das Käfer-Zelt die geschätzten 7,2 Mio. Zuschauer der Sendung an die von ihm geführte „Käfer’s Wiesenschenke“ erinnere. Dies soll wohl nicht gerade umsatzförderliche Assoziationen wecken. Käfer habe, so die Welt, „Unterlassungsklage“ erhoben. Ob es sich dabei tatsächlich um ein Hauptsacheverfahren und nicht möglicherweise „nur“ um eine einstweilige Verfügung handelt, ist diesseits unbekannt.